Grüne Dialoge Michendorf #2: „Sichere Schulwege“ am 06.04 um 20:00 Uhr online

Kurz und knapp: 20 Minuten Einstimmung mit anschaulichen Karten und anschließend 40 Minuten, in denen Sie zu Wort kommen, mit Ihren Fragen, Sorgen und Anregungen. Noch immer sind es viele Eltern, die aus Sorge ihre Kinder lieber mit dem Auto zur Schule bringen. Die größeren Kinder können den Bürgersteig nicht unbedenklich nutzen, hier sind viele zu Fuß oder mit Kinderwagen unterwegs. Doch die Straße kann es momentan auch nicht sein, es fehlen Straßenquerungen, Schutzstreifen, Radwege und Fahrradstraßen. Wie also können die Schulwege in der Gemeinde sicherer werden? Was muss passieren, damit Sie Ihr Kind ohne Ängste mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule schicken können? Was also braucht es, damit wir sagen können: „Michendorf hat sichere Schulwege“?

   Mehr »

Positives Feedback nach der ersten Veranstaltung 'Michendorfer Dialoge'

Hier ein erstes Feedback zu den Grünen Dialogen im Internet #1:

Sehr gelungene und zukunftsweisende Veranstaltung!! Tolle Mischung aus professioneller Moderation, Emotion, Technothriller (geht die Kamera nun oder nicht...natürlich ging sie doch), mit umfassender Sachkenntnis in Verbindung mit guten Folien und Antworten auf alle Fragen; dazu ein erfreulich zahlreiches Publikum! Ein echter Dialog mit der interessierten Michendorfer Öffentlichkeit – bitte mehr davon! Vielen Dank an das Team - Ingo, Christine, Christoph, Matthias - das habt Ihr super organisiert! Offen, transparent, miteinander und Grün soll es wachsen, das Neue Michendorf!

Termine

Grüner Stammtisch Michendorf im La Palma, Potsdamer Straße 55, 14552 Michendorf

Natürlich derzeit mit Diskussion der aktuellen Pläne zum Industrieprojekt!

Mehr

Abfahrt zur Winterwanderung ab Michendorf

Wer mit dem Zug von Michendorf zur Winterwanderung fahren will, kann den RE7 um 10:50 Uhr von Gleis 1 benutzen. Treffpunkt ist um 10:40 Uhr.

Mehr

Winterwanderung am Bahnhof Seddin

Erkundung des Waldes nahe dem Bahnhof Seddin. Der Wald ist in Gefahr, weil es Pläne gibt, ihn für ein 300 ha großes Indurstriegebiet zu roden.

Mehr