Klimaschutz – Aber bitte richtig!

KLIMASCHUTZKONZEPT MICHENDORF FINDET KEINE GRÜNE ZUSTIMMUNG

Der langsam zu Ende gehende Sommer hat es uns allen sehr deutlich gezeigt: der Schutz des Klimas geht uns alle an. Lang anhaltende Perioden ohne Niederschläge und die Zunahme von Extremwetterlagen sind aktueller denn je. Darum treten die Michendorfer Grünen für einen ambitionierten Klimaschutz auch in der Gemeinde Michendorf ein. Leider erfüllt das von der Gemeindeverwaltung vorgelegte Klimaschutzkonzept diesen Anspruch nicht.

Ein Klimaschutzkonzept muss in erster Linie eines leisten: konkrete Maßnahmen festlegen, mit denen der Ausstoß des Klimagases Kohlendioxid im Gemeindegebiet reduziert werden kann. Damit sich auch wirklich etwas in Sachen Klimaschutz tut, müssen diese Maßnahmen genau dort ansetzen, wo am meisten CO2 ausgestoßen wird. Diese wichtigsten Aktionsfelder für das Gemeindegebiet benennt auch das Klimaschutzkonzept: dies sind die privaten Haushalte sowie der Individualverkehr und dort insbesondere der Pendlerverkehr zwischen Michendorf und Potsdam bzw. Berlin.

Genau dort versagt das vorliegende Konzept leider. So muss sich insbesondere im Bereich der Pendlerverkehre dringend etwas verändern und dies kann nur mit einer deutlichen Verbesserung beim ÖPNV mit Bus und Bahn erreicht werden. Dazu enthält das Klimaschutzkonzept aber keine einzige konkrete Maßnahme. Dabei gab es aus der Fraktion der Grünen im Vorfeld sehr konkrete Vorschläge für solche Maßnahmen – beispielhaft seien hier nur die folgenden vier Punkte aus der Zuarbeit der Fraktion von Bündnis 90 /Die Grünen genannt:

  • Verdichtung der Taktzeiten der Buslinien im Gemeindegebiet
  • Einführung eines Ortstarifes für das Gebiet der Gemeinde Michendorf
  • Verbesserung der Fahrradmitnahme in Bussen
  • Erarbeitung des Maßnahmenpaketes zur Optimierung von Bus- und Bahnanbindungen

Auch für den Bereich der privaten Haushalte sieht das Klimaschutzkonzept keine wirksamen Maßnahmen vor – obwohl auch für diesen Bereich Vorschläge der Grünen für Klimaschutzmaßnahmen vorliegen. Auch dafür seien nur einige Beispiele genannt:

  • Aktion Pumpentausch zur Steigerung der Effizienz von privaten Heizungsanlagen 
  • Erfahrungsaustausch zur Möglichkeiten von Photovoltaik und Speichertechnik 
  • Aufbau einer Webseite „Energiewende Michendorf“ 
  • Vorgaben für Photovoltaik für alle Neubauten über Bebauungsplanverfahren

Petra van Dorsten begründet die grüne Ablehnung: „Ein Konzept, dass ohne deutliche Nachbesserungen keine wirklichen Auswirkungen entfalten kann, ist nur eines: ein Papiertiger. Dem können wir Grünen nicht zustimmen. Aber wir werden uns natürlich weiterhin für ambitionierte Klimaschutzmaßnahen gerade durch eine Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs mit Bus und Bahn einsetzen – nun leider als Einzelprojekte außerhalb des Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde.“

 



zurück

Termine

Grüner Stammtisch Michendorf im La Palma, Potsdamer Straße 55, 14552 Michendorf

Mehr

Grüner Stammtisch Michendorf im La Palma, Potsdamer Straße 55, 14552 Michendorf

Mehr